Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzhinweise.

The Blue Stones

Nur wenige Debütalben kommen so vollendet daher wie „Black Holes“ (2018) vom kanadischen Duo The Blue Stones. Tatsächlich aber haben sich Tarek Jafar und Justin Tessier lange vorbereitet für die große Weltbühne. Bereits 2011 und 2012 erschienen zwei EPs. Ihr mitreißender Blues-Rock steckt voll prägnanter Riffs und überbordender Hooklines. Manchmal fällt es schwer zu glauben, dass dieser wuchtige, erhabene Sound von lediglich zwei Musikern erzeugt wird. Kennengelernt haben sich Jafar (Gitarre, Gesang) und Tessier (Drums) schon als Kinder, später besuchten sie dieselbe Universität und begannen ihre musikalischen Talente in einem Band-Projekt zu verschmelzen. Ihre Heimatstadt Windsor liegt auf der kanadischen Seite des Detroit River. Vielleicht ist es diese Nähe zu den USA, die The Blue Tones eine Lässigkeit im Umgang mit Blues- und Rock-Stilen verleiht. Ihre Songs erinnern an White Stripes und Black Keys, aber auch britische Einflüsse von Cream bis Oasis spiegeln sich darin. Zuletzt begeisterten sie auf ihrer EP „Live In SiriusXM Studios“ sogar mit einer Coverversion des Rolling-Stones-Klassikers „(I Can‘t Get No) Satisfaction“. Nicht nur damit dürften The Blue Tones beim Publikum von ROLLING STONE Beach/Park punkten.